Praxis & Medizin

Brokamp Patienten wissen mehr (Teil II)

Hier finden Sie in regelmäßingen Abständen Informationen zur Corona-Pandemie.

Teil 2: Was bedeutet Letalität? Prävalenz?

Grundlagen

Prävalenz

Die Prävalenz ist die Häufigkeit einer Erkrankung, d.h. die Zahl der Erkrankten bezogen auf eine Grundgesamtheit. Prävalenz bezieht sich immer auf einen Beobachtungsort (z.B.: die Bundesrepublik Deutschland) und einen Zeitpunkt (=Punktprävalemnz an einem Stichtag) oder Zeitraum (z.B. Zwei-Jahres-Prävalenz).

Inzidenz

Die Inzidenz ist ein Maß für die Anzahl der Neuerkrankungen bezogen auf eine Grundgesamtheit in einem bestimmten Beobachtungszeitraum.

Letalität

Letalität beschreibt die "Tödlichkeit" einer Krankheit. Sie wird berechnet als Anteil derer, die an einer bestimmten Krankheit gestorben sind, bezogen auf diejenigen, die an dieser Krankheit leiden. Letalität erlaubt somit KEINE Aussage über die Sterblichkeit der Gesamtbevölkerung.

Möchte man hingegen eine Aussage über die Lebensgefährlichkeit einer Erkrankungmachen, gibt man die Letalität an (z.B. Verhältnis der HIV-Todesfälle zur Anzahl der HIV-Erkrankten).

Mortalität

Dieser Parameter bezieht sich immer auf die Gesamtbevölkerung. Die Mortalität (lat. mortuus: "der Tote") beschreibt den Anteil der Verstorbener bezogen auf die Gesamtbevölkerung.

Morbitdität (lat. morbus: "die Krankheit") den Anteil Ekrankter bezogen auf die Gesamtbevölkerung.

[Literatur:
www.rki.de/DE/Content/Service/Publikationen/Fachwoerterbuch_Infektionsschutz.html]

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.