Praxis & Medizin

Brokamp Patienten wissen mehr (Teil VI)

Hier finden Sie in regelmäßingen Abständen Informationen zur Corona-Pandemie.

Teil 6: Einmaleins der Tests

Derzeit gibt es zwei Sorten von Tests auf das Corona-Virus: Nasen-/Rachenabstrich PCR und Antikörper-Nachweis im Blut.

Zur Beurteilung wie gut ein Test ist, braucht man folgende Messwerte:

  1. Die Trefferrate oder Sensitivität. Sie gibt die Wahrscheinlichkeit an, dass ein Infizierter auch richtig angezeigt wird.
  2. Die Falsch-Positiven-Rate gibt die Wahrscheinlichkeit an, dass eine Gesunder fälschlicherweise als infiziert angezeigt wird.
  3. Die Spezifität gibt die Wahrscheinlichkeit an, dass ein Gesunder als Gesund erkannt wird.
  4. Ist die Prävalenz höher, werden auch die Tests genauer, weil Fehler weniger ins Gewicht fallen.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.